Corona richtig bekämpfen – Defender 2020 stoppen


Veranstaltungen werden wegen Corona abgesagt. Menschen in Quarantäne gebracht. Krankenhäuser bereiten sich auf die Aufnahme größerer Patientengruppen vor. Selbst das allseits beliebte Kicken findet bald vor leeren Rängen oder gar nicht statt.

Der Wirtschaft werden heute 1 Milliarde € zur Unterstützung zugesagt. Kurzarbeiterregelungen entschärft

Keiner dieser Regierenden kommt aber auf die einfachste Möglichkeit: Die Absage dieses Milliarden verschlingenden Manövers „Defender 2020“ vor der russischen Grenze.

40.000 Soldaten und hunderte Militärgerätschaften und Waffen werden weiterhin durch halb Europa und gerade durch dieses Land geschleust.

Wenn schon Steuergelder fließen, dann eher für das Leben geben statt für den Tod zu trainieren. Die Rüstungsetaterhöhung allein 2020 würde die wirtschaftlichen Folgen der Corona – Pandemie im Land abfedern. Und nicht am Ende durch Kürzungen im Bildungs- und Sozialetat finanziert.

Schluss mit Defender 2020! Das Geld in die Gesundheitsmassnahmen!

Defender 2020 stoppen – Verbreitung des Corona – Virus eindämmen!

Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP:

„Ich finde es skandalös, dass sich die Sicherheitsbedenken der deutschen Regierung wegen des Coronavirus nicht auf das Militär beziehen. Großveranstaltungen aller Art werden abgesagt, um die Ausbreitung des Virus zu behindern und zu verlangsamen.

Das Großmanöver Defender 2020 soll aber wie geplant stattfinden. 37.000 Soldaten werden quer durch Europa transportiert – ist das keine Großveranstaltung? Die Ausbreitung von Seuchen kann man durch die ganze Geschichte hinweg an den Wegen von Armeen nachzeichnen.

Es ist zu befürchten, dass dies auch mit dem Corona -Virus und diesem Manöver so sein wird. Defender 2020 ist Kriegstreiberei und fördert womöglich die Verbreitung des Virus – beides Gründe es abzusagen und ihm jegliche Unterstützung zu entziehen.“